Archiv 2019-2014

2019

Oktober

Neu im DAB – „Folge dem weißen Kaninchen“

Ein gutes Leitsystem sorgt nicht nur für intuitive Orientierung in unbekannter ­Umgebung, sondern wird auch zum Teil der Architektur – oder motiviert sogar zum Treppensteigen.
Zum Onine-Lesen geht es hier…

Juli

Neu im DAB – „Gebraucht wie neu“

Wohnen in einem Altbau im Stadtzentrum, frisch saniert, energetisch auf dem neuesten Stand, urban gelegen und großzügig – klingt in den aus allen Nähten berstenden Städten nach einem Ding der Unmöglichkeit? Nicht unbedingt. Wer ein wenig um die Ecke denkt, kann erstaunliche Potenziale entdecken: in Umnutzungen…

Zum Online-Lesen geht es hier …

Juni

Beitrag in der „Badischen Heimat“

Auf architektonischer Entdeckungsreise zwischen Neckar und Rhein. Das Auszeichnungsverfahren „Baukultur Kraichgau“, Badische Heimat, 2/2019, S. 308-313

Ab Sommersemester 2019

Ab dem Sommersemester 2019 bin ich als Mathilde-Planck-Stipendiatin für vier Semester Lehrbeauftragte an der Karlsruher Hochschule für Technik und Wirtschaft, Fachbereich Architektur.

März

Out now – der Baukultur Kraichgau-Führer!

Ein umfangreiches und ambitioniertes Projekt, das ich von Anfang an begleiten durfte. Die Publikation habe ich maßgeblich redaktionell betreut und insbesondre die darin enthaltenen Interviews geführt.

Alle Informationen zum Auszeichnungsverfahren Baukultur Kraichgau.

Online hier erhältlich, haptisch unter anderem im ASF – bei der Geschäftsstelle der Architektenkammer Baden-Württemberg, Kammerbezirk Karlsruhe.

2018

September

Endlich! Wieder eine von mir kuratierte Ausstellung – im Architekturschaufenster Karlsruhe

Kunst und/im/am Bau (1):
MARC DITTRICH Schnittmengen
24.09.–19.10.2018
Architekturschaufenster, Karlsruhe

Vernissage: 27.09.2018, 19 Uhr
Der Künstler ist anwesend.
Mit einer Einführung von Dr. Simone Kraft

Out now – mein Beitrag über Shopping-Areale in Mannheim und Stuttgart im aktuellen DAB! 

April

Noch mehr Karlsruhe und drumherum: Ab sofort gibt es auch Beiträge von mir zu Kunst und Kultur im INKA Magazin, dem Stadtmagazin für Kunst & Kultur in Karlsruhe, Baden, Pfalz und Nordelsass.

Januar

Für Karlsruhe und drumherum: Ab sofort gibt es immer mal wieder Beiträge von mir zu Kunst und Kultur im Feuilleton der Badischen Neuesten Nachrichten | BNN!

30.01.2018, 19–21 Uhr
Ich freue mich, meine Dissertation zum „Dekonstruktivismus in der Architektur?“ in einem Abendvortrag im Architekturschaufenster Karlsruhe vorstellen zu dürfen:

FORSCHERDRANG: Wissen wir genug? Simone Kraft:
Dekonstruktivismus in der Architektur?
Eine Analyse der Ausstellung „Deconstructivist Architecture“ im New Yorker Museum of Modern Art 1988

Philip Johnson und Mark Wigley versammelten 1988 in ihrer ebenso erfolgreichen wie umstrittenen Ausstellung „Deconstructivist Architecture“ Namen, die heute zur internationalen Elite der „Starchitects“ gehören: Frank Gehry, Daniel Libeskind, Rem Koolhaas, Peter Eisenman, Zaha Hadid, Coop Himmelb(l)au und Bernard Tschumi.

Simone Kraft legt fast 30 Jahre später erstmals eine Untersuchung zu den Widersprüchlichkeiten der Ausstellung vor. Sie macht sich intensive Archivrecherchen und Informationen von Zeitzeugen zunutze, um die ungewöhnlichen organisatorischen Hintergründe zu rekonstruieren und argumentative Schwachstellen des kuratorischen Konzepts zu beleuchten.

Der Vortrag ist Teil der neuen Vortragsreihe des Architekturschaufensters:

FORSCHERDRANG Wissen wir genug?
Aktuelle Architektur-Forschungen

Mehr Informationen 

2017

November

Gleich zwei neue Künstlerkataloge mit Beiträgen von mir sind erschienen!

Johanna Jakowlev
Sichtweiten
dt./engl.
2017
S. 3-9: Begegnungen / Encounters

Birte Horn
Der Rest kann weg
modo Verlag Freiburg November 2017
88 Seiten, Hardcover
gefördert durch Marli Hoppe-Ritter, LBBW, art -Regio, Kulturraum Niederrhein
S. 74f.: Von De und Kon oder vom Schaffen neuer Seh-Welten

Juli

Ich freue mich, das Team zur Rettung der Multihalle Mannheim von Frei Otto bei der Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen!

Tolle Sache, tolles Bauwerk – stay tuned for more! (Bei Facebook gibt es momentan die wichtigsten Updates rund um die Multihalle)

Mai

Mittlerweile sind noch eine ganze Reihe mehr KRIMMINIs erschienen – und die Ausgabe 8 steht in den Startlöchern!

Beim verlag hellblau sind sie alle zu haben.

April

Im neuen Katalog der Freiburger Künstlerin Bettina Bosch gibt es auch einen Beitrag von mir.

Bettina Bosch
Landschaften / Landscapes
2006 – 2017
ISBN 978-3-945173-08-4

ab S. 62: Vom Falten, Knicken und Reißen oder: Wie man die Natur in einen Raum bringt. 

cof

2016

April/Mai

Architekturfotografie im Architekturschaufenster – eine neue Ausstellungsreihe entwickelt von mir mit einem Kuratorium von vier Karlsruher Architekturfotografen

Ja, was will sie denn, die Architekturfotografie?“
Ein Monat Fotografie im Architekturschaufenster #1
Andreas Gehrke | Beatrice Minda
12. April – 10. Mai 2016
architekturschaufenster.de

März

Out now: Der KRIMMINI 2 – lektoriert von mir. Nicht nur für Fußballfans!

Krimmini 2
Rüskamp, Stanko
Verlag hellblau.
72 Seiten, im handlichen Postkartenformat
ISBN  978-3-937787-40
KRIMMINI im Netz

The Dark Sides of Sparkling
Egin Bildband mit Fotografien von Vanja Vukovic und Beiträgen von Isa Bickmann, Simone Kraft und Matthias Ulrich
144 Seiten, durchgehend farbig, über 100 Abbildungen, deutsch | englisch
ISBN 978-3-945400-25-8h
Edition Faust

Ihre Kunst handelt weniger von den Objekten als vielmehr von den Wahrnehmungen, die den Betrachter die fotografierte Welt begreifen lassen. Dabei werden die Genres Fotografie, Video und Performance bisweilen miteinander verflochten.

2015

November/Dezember

Feederle Architekten-Kreativ-Wettbewerb mit dem Panton Chair – mit mir in der Fachjury!

Gemeinsam mit  Vitra und kymo veranstaltete Feederle einen Architekten-Kreativ-Wettbewerb mit dem Panton Chair. Die Architekten erhielten einen weißen Panton Chair und konnten daraus der Design-Ikone ein Kunstwerk kreieren. Bei der künstlerischen Auseinandersetzung hatten die Planer völlig freie Hand, allein die Formensprache sollte erkennbar bleiben. 17 Büros aus Karlsruhe und der Region haben sich der Aufgabe gestellt und innerhalb von 10 Tagen ein Kunstwerk gestaltet.

Eine Jury, bestehend aus dem Architekturfotografen Nikolay Kazakov, dem Leiter des Lehrgebiets Architektur und Mobiliar am KIT, Alex Dill, der Geschäftsführerin des Architekturschaufensters e.V., Dr. Simone Kraft, sowie dem Geschäftsführer der Vitra AG Heiko Stahl, ermittelte aus den eingereichten Arbeiten die Sieger. Diese wurden am Donnerstag, den 12. November 2015, während der Eröffnungsfeier der neuen Räumlichkeiten von kymo prämiert. Den Hauptpreis und somit vier Panton Chairs sowie einen kymo Teppich erhielt das Karlsruher Architekturbüro Rossmann + Partner. Der zweite Preis ging an Kühnl + Schmidt Architekten aus Karlsruhe und der dritte an das Ludwigshafener Büro Sander Hofrichter Architekten.

September

Jetzt erhältlich – der erste aller KRIMMINIS! Lektoriert von mir.

KRIMMINI: SPANNEND. KOMISCH. REGIONAL im Ruhrgebiet.
KRIMMMINI, RUHR 1
von: Arnd Rüskamp und Jörg Stanko, Format A6, 72 Seiten, 4,95 €, ISBN 978-3-937787-36-7
Lektorat: Simone Kraft
www.krimmini.de

August

Out now! Meine Dissertation als Buch – gleich reinlesen!

Simone Kraft
Dekonstruktivismus in der Architektur?
Eine Analyse der Ausstellung »Deconstructivist Architecture« im New Yorker Museum of Modern Art 1988
418 Seiten, kart., zahlr. Abb.
ISBN 978-3-8376-3029-9
transcript Verlag Bielefeld
2015

Philip Johnson und Mark Wigley versammelten 1988 in ihrer ebenso erfolgreichen wie umstrittenen Ausstellung »Deconstructivist Architecture« Namen, die heute zur internationalen Elite der »Starchitects« gehören: Frank Gehry, Daniel Libeskind, Rem Koolhaas, Peter Eisenman, Zaha Hadid, Coop Himmelb(l)au und Bernard Tschumi.
Simone Kraft legt nun, mehr als 25 Jahre später, erstmals eine Untersuchung zu den Widersprüchlichkeiten der Ausstellung vor. Sie macht sich intensive Archivrecherchen und Informationen von Zeitzeugen zunutze, um die ungewöhnlichen organisatorischen Hintergründe zu rekonstruieren und argumentative Schwachstellen des kuratorischen Konzepts zu beleuchten. So wird schließlich am Beispiel der sieben ausgestellten Architekten eine Annäherung an einen fundierte(re)n Begriff von der dekonstruktivistischen Architektur ermöglicht.

Mehr Infos


Juli

Podiumsdiskussion zum Thema „Studentenstadt Karlsruhe?“

Mi., 29.07.2015, 18 Uhr
KarlsUNruhe – Gesprächsreihe
Mit: Sigrun Hüger, Stadtplanungsamt Karlsruhe; Dr. Simone Kraft, Architekturschaufenster Karlsruhe; Prof. Riklef Rambow, Architekturkommunikation, KIT; weitere t.b.c.

Auch Karlsruhe wirbt seit geraumer Zeit mit dem Etikett der „Wissenschaftsstadt“ oder sogar auch dem der „Studentenstadt“, wobei paradoxerweise Studierende am Geschehen selbst nicht beteiligt werden. Mit dem Ziel, Studierenden und BürgerInnen eine Austauschplattform zu geben, die sie frei bespielen, bewohnen, beleben können, ist im Zusammenhang mit dem 300. Stadtgeburtstag das Projekt “Studentendachblume“ entstanden, eine künstliche Lern-­, Lehr-­ und Ausruhwiese auf einem ungenutzten Dach. Die Gespächsreihe „KarlsUNruhe“ auf dieser Dachwiese will einen positiven Ansatz formulieren und eine Vision entwickeln, das Aufblühen von Studierenden im innerstädtischen Diskurs zu fördern und den Austausch zwischen Hochschulen und Gesellschaft zu stärken. Denn eine wirkliche „Studentenstadt“ muss geprägt sein von einem heterogenen Gefüge und regem Austausch zwischen kritisch denkenden Studierenden, Expertinnen und BürgerInnen. Das erstklassig besetzte Podium und das wünschenswerterweise aktive Auditorium werden versuchen, ein bisschen Unruhe in die saturierte Bürgerstadt zu bringen. Wir freuen uns auf Sie!

Auf der Ebene 09 des Karstadt-­Parkhauses, Zähringer Straße 69. Zugang über den Aufzug bis zur Ebene 10, dann durch die Beachbar „P10“
Mehr Infos

Jurysitzung zum Preis der Trinationalen Architekturtage 2015

Im Juli war Jury-Sitzung für den diesjährigen Preis der Trinationalen Architekturtage zum Thema „Architecture en lumiére“. Ich freue mich, Teil der trinatinalen Jury gewesen zu sein und kündige schon mal an, dass die GewinnerInnen im Herbst präsentiert werden – unter anderem auch im September in Karlsruhe.
Details folgen!

März

Out now – frisch erschienen ist das neue Artmapp-Magazin mit einem Stadt-Special zu Karlsruhe, das ich gemeinsam mit Sebastian Baden redaktionell betreut habe. Ein besonderer Fokus wird dabei von mir auf die Architektur in Karlsruhe gerichtet:

Artmapp |   Leipzig – KARLSRUHE
März – Juni 2015
Fokus auf: Karlsruhe Global
Link

Jetzt erhältlich ist auch Michael Dekkers neuer Katalog, mit einem Interview von mir:

Michael Dekker
Splitting Spaces

Mehr Infos gibt es direkt beim Künstler.

Nachdem in den ersten Monaten 2015 vor allem die Arbeit im Architekturschaufenster im Vordergrund stand und „ganz nebenbei“ die ARTMAPP-Frühjahrsausgabe mit einem Special zu Karlsruhe entstanden ist (dazu bald mehr), ist im März meine erste Kunst+Architektur-Ausstellung im Architekturschaufenster Karlsruhe zu sehen! 

EIN TRAUM VON EINER STADT … inspiring Karlsruhe … Christine Erhard | Johanna Jakowlev |  Karl-Heinz Bogner Eine Ausstellung zum 300. Stadtgeburtstag Karlsruhes kuratiert von Simone Kraft 03.03.–27.03.2015 Architekturschaufenster Karlsruhe

Eröffnung:  03.03.2015, ab 19 Uhr; die KünstlerInnen sind anwesend.
Die Ausstellung wird unterstützt von Feederle.

Außerdem habe ich einen Begleittext zur Ausstellung „No Name City“ in der Galerie M Berlin verfasst, die von Anna Borgman kuratiert wurde.

No Name City mit Caroline Armand, Anna Borgman, Sebastian Lang, Candy Lenk, Monika Lilleike (Video Kaaren Beckhof), Morten Stride
1.3. –  17.4.2015
Galerie M, Berlin

2014

Dezember

Die erste von mir initiierte Ausstellung im Architekturschaufenster!

Architektur fotografieren
Sven Fennema . Tales of Yesteryear
2. bis 21. Dezember 2014
Eröffnung: 02.12.2014, ab 19 Uhr

Out now – again. Endlich da, die zweite Auflage meines „Felix-Nussbaum-Haus von Daniel Libeskind“.

Nachdem die erste Auflage zugegenbermaßen doch noch sehr geprägt davon war, dass „Sie müssen innerhalb von sechs Wochen das Manuskript für den Druck liefern“, jetzt die zweite und – formal – überarbeitete/korrigierte Auflage:

Das Felix-Nussbaum-Haus von Daniel Libeskind: Museum ohne Ausgang
Simone Kraft
160 Seiten
AV Akademikerverlag 2012 ISBN-13: 978-3639435726

November

Endlich da – das Buch zum Fluss, geschrieben von Bierther, von Braunschweig, Fischer, Hartwich, Mittenhuber, Rüskamp, Tack (Fotos) und lektoriert von mir. Herausgegeben vom Verlag hellblau. Dass ich die Ruhr mal auf meine Reisewunschliste setzen würde …! 

219,3 kilometer im fluss
DAS RUHR-BUCH
Bierther, von Braunschweig, Fischer, Hartwich, Mittenhuber, Rüskamp, Tack (Fotos) Verlag hellblau. 224 Seiten, 29,90 € ISBN 978-3-937787-34
Mehr Infos zum Buch

(c) Verlag hellblau.
(c) Verlag hellblau.

August – Oktober

Es wird zwar etwas stiller hier, was jedoch nicht bedeutet, dass sich nichts tut – für (fast) tagesaktuelle Neuigkeiten und Projekte einfach beim Architekturschaufenster Karlsruhe vorbeisurfen!

Neu erschienen sind zwei Künstlerinnen-Bücher mit Beiträgen von mir:

HELIUM – Goldrausch 2014 – Katalog | Mit (m)einem Beitrag über Yasmin Alt

Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt fördert die Durchsetzung herausragender künstlerischer Positionen von Frauen. Es ist ein unabhängiges berufliches Weiterbildungsprojekt für Bildende Künstlerinnen, in dessen Rahmen ein einjähriger, postgradualer Professionalisierungskurs und offene Workshops stattfinden.
Mehr Informationen hier.

(c) Yasmin Alt | Goldrausch
(c) Yasmin Alt | Goldrausch

Außerdem erhältlich – eine aktuelle Katalogbroschüre mit Arbeiten der Mannheimer Künstlerin Jutta Steudle und einem Interview von uns.

Jutta Steudle
Aktuelles Portfolio
Mehr Informationen hier.

(c) Jutta Steudle
(c) Jutta Steudle

Juli

Out now – die neue ARTMAPP mit einem Beitrag von mir über die Jubiläen in Baden-Baden (Frieder Burda Museum) und Ulm (Sammlung Weishaupt):

„Museumsreife Leistung“ Richard Meier in Baden-Baden und Ulm 

S. 102 – 106

ARTMAPP Juli – Oktober 2014 Magazin für Kunst. Architekur. Design. Mode. Fotografie www.artmapp.net

Und noch ein „Out now“: Das britische Architekturmagazin TREMORS mit einem Interview von mir mit Tomas Koolhaas über Space Architecture:

More about the interview!

T-R-E-M-O-R-S III – Space Architecture Utopia is just around the corner. Space-elevators, infrastructure able to transport huge amounts of cargo into outer-orbit, are no longer just science-fiction; space-based solar power, a technology that distributes energy wirelessly, has been deemed cost-effective; prototype architecture that considers how to extend our lifespan has been built; and a combination of nanotechnology and biotechnology have shown we can live on the dark side of the moon.

Juni

Seit Juni bin ich auch im Architekturschaufenster Karlsruhe zu finden, dessen Geschäftsstelle ich übernommen habe.

Das Architekturschaufenster e.V. will mit Ausstellungen, Tagungen, Seminaren und Informationsveranstaltungen das Bewusstsein für die Qualität der gestalteten Umwelt an der Schnittstelle von Architektur, Kunst und Design stärken. Der Verein wurde im März 2007 in Karlsruhe gegründet. Seitdem zeigt das Architekturschaufenster in den Räumen der Architektenkammer – Kammerbezirk Karlsruhe ein vielfältiges Programm, das unterschiedliche Facetten der Baukultur bearbeitet und ein stetig wachsendes Publikum anzieht.

(c) Stephan Baumann
(c) Stephan Baumann

April

Gerade ‚raus – meine Meldung zu der Vorstellung der IBA Heidelberg-Kanditaten Anfang April auf german architects | eMagazine!

Am 8. April haben sich in Heidelberg die ersten 23 Kandidaten der IBA Heidelberg der Öffentlichkeit präsentiert. Sie sind aus mehr als 50 Einreichungen auf den ersten «IBA Call» ausgewählt worden und haben nun Chancen, offiziell Teil der Internationalen Bauausstellung Heidelberg zu werden. Seit 2012 ist Heidelberg IBA-Stadt und ist damit nach Städten wie Berlin oder Hamburg die erste mittelgroße Stadt, die eine Internationale Bauausstellung ausrichtet. … Weiterlesen

Februar

Die erste Ausstellung des jungen Kunstvereins postWERK in Kärnten/Österreich, in dessen künstlerische Jury ich berufen worden bin hat gerade ihre Tore geöffnet!

postWERK contemporary vol.1 21. Februar 2014 – 14. März 2014 Galerie Offenes Atelier D.U.Design Villach/Austria

Die erste Jahresausstellung des jungen Kunstvereins postWERK steht in zweifacher Hinsicht für den Beginn eines Entwicklungsprozesses. Einerseits kündigt bereits der Titel „postWERK contemporary vol.1“ die kontinuierlich geplante Fortsetzung einer Ausstellungsreihe als Querschnitt aus dem aktuellen Schaffen der Kunstvereinsmitglieder an. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, das Wachsen dieser neuen Plattform für internationale Künstlerinnen und Künstler von Anfang mitzuerleben. Andererseits wird auf diesem Wege die individuelle Weiterentwicklung der einzelnen postWERK Kunstschaffenden begleitet und wahrgenommen werden. … Weiterlesen

Februar

Frisch erschienen – „Das ist ja wohl ein Witz!“ Der Katalog zu Ausstellung, lektoriert von mir!

Greser & Lenz
Das ist ja wohl ein Witz
Hg.: Claudio Hils, Frank-Thorsten Moll, Ursula Zeller  Zeppelin Museum Friedrichshafen, Wunderhorn Verlag
Mehr zur Ausstellung

Januar

Architektur wird zum Bildträger: Gisela Hoffmann überträgt in ihren minimalistischen Installationen die gewohnte Linearperspektive in den Raum zurück. In ihren „Raumlinien“, die sie buchstäblich in den Raum „hineinzeichnet“, erschließt sich eine neue Räumlichkeit – eine Räumlichkeit, die in ihren Installationen physisch erfahrbar wird. Ein Interview von Simone Kraft über Gisela Hoffmanns besonderes Interesse am Raum, ihre Faszination für Lineaturen und ihren Arbeitsprozess.  … Weiterlesen

Frisch erschienen: Katalog zur Ausstellung – mit einem Interview von mir mit Nana Kreft!

Other shadows embrace mountains
Lisa Premke | Nadine Hattom | Abe Rechterschot | Marco Pando | Franziskus Nakajima | Tom Backe Rasmussen | Nana Kreft

12.10. bis 17.11.2013 Großer Wasserspeicher in Berlin (Prenzlauer Berg) othershadowsembracemountains.tumblr.com